Trockenpatronen

Um hochwertige Geräte – wie sie zur Messung und Steuerung von optischen und elektrischen Geräten eingesetzt werden – vor Korrosion oder schädlicher Feuchtigkeit zu schützen, sind Trockenpatronen notwendig. Staub und Feuchtigkeit können in die Geräte eindringen, daher muß auf eine extreme Dichtigkeit geachtet werden. Die im Gerät befindliche Restfeuchte sowie die durch Undichtigkeit eindringende Feuchtigkeit kann durch Abkühlung kondensieren und zu Rost oder Pilzbildung (Glas) führen. Dadurch ist die Einsatzfähigkeit in Frage gestellt und die Lebensdauer beschränkt, was zu hohen Folgekosten führt.

Anwendungsgebiete

Trockenpatronen sollten in empfindlichen Geräten der Messtechnik und Regeltechnik und anderen hochempfindlichen optischen und elektronischen Geräten (insbesondere Wehrtechnik) zum Schutz vor Feuchtigkeit, Korrosion und Pilzbefall, verwendet werden.

Bestandteile

Die Gehäuse der Trockenmittelpatronen bestehen aus modernen Kunststoffen wie Polystyrol. Die Abdeckscheibe besteht aus Papier oder Vliesmaterialien, um die Luftfeuchtigkeit diffundieren zu lassen. Teilweise sind Indikatorpapiere zur Anzeige vorgeschaltet.

Trockenmittel

Je nach Einsatz oder Verwendungszweck kann nach Kundenwunsch das entsprechende Trockenmittel eingefüllt werden. Standardmäßig enthalten Trockenpatronen ein 4 Ångström Molekularsieb als Füllgut. Dieses Molekularsieb kann auch mit anderen Porendurchmessern angeboten werden, wie z.B. ein 3 Ångström Molekularsieb.

Molekularsiebe

Die in Kugelform hergestellten Zeolithe haben eine Wasseraufnahmefähigkeit von ca. 20 Gewichtsprozent in Abhängigkeit der relative Feuchten. Molekularsiebe sind sie bei 400 °C und zeichnen sich durch eine besonders schnelle Aufnahmefähigkeit sowie einen geringen Staubanteil aus.

Arbeitsweise

Für einen optimalen Einsatz und Wirkungsweise sollten folgende Punkte beachtet werden: die Baugruppen sind dicht zu verschließen; Durchgänge sind abzudichten, da durch das Trocknen im Inneren der Geräte ein Druckgefälle entsteht und leicht neue, feuchte Luft hinzugeführt werden kann. Die Teile sollten sauber und trocken sein und keine Restfeuchte enthalten. Hier ist zu bemerken, daß Kunststoffteile eine Restfeuchte von 3-5 % haben können.

Verpackungen

Die Trockenpatronen werden bei der Produktion mit aktivem Trockenmittel gefüllt. Damit diese beim Transport und bei der Lagerung nicht an Wirksamkeit einbüßen, werden sie in hermetisch abgeschlossenen Schutzpackungen geliefert. Die Standardverpackung besteht aus einem Beutel aus 0,2 mm dicker Polyäthylenfolie, der einen Indikator enthält. Alternativ werden wasserdampfdichte Beutel aus Alu-Verbundfolien nach TL 8135-0003 eingesetzt. Diese Beutel sind undurchsichtig. Die innenliegenden Feuchtigkeitsanzeiger können nur überprüft werden, wenn der Beutel geöffnet wird. Es gibt ebenfalls Verpackungsbeutel aus transparenter Verbundfolie, die eine sehr hohe Wasserdampfdichte nach MIL-B22191, Type I, gewährleisten.

Schutzhülsen

Für Trockenpatronen werden noch spezielle Schutzhülsen nach VG-95239 eingesetzt. Dabei wird auf jede Trockenpatrone eine wasserdampfdichte Schutzhülse aus durchsichtigem Polystyrol geschraubt. Zusätzlich können sie in einer Aluminiumdose verpackt werden (gemäß TL 4440 - 0007). Nur wenn die Sammel- und Versandpackungen unbeschädigt und ungeöffnet sind, können wir für die ordnungsgemäße Beschaffenheit der Kapseln und Patronen garantieren. Wir weisen darauf hin, daß alle Angaben, betreffend Bundeswehr-Normen, auf den bei Drucklegung gültigen Ausgaben basieren.
Trockenpatronen in individuellen Ausführungen werden nach Wunsch bei ausreichenden Stückzahlen entworfen und angeboten.

Lieferprogramm

Trockenpatronen für feinmechanische und optische Geräte nach VG 95 239 aus schwarzem Polystrol mit Sichtfenster und Feuchtigkeitsanzeiger für 40% relative Feuchte (r.F.) im Kopfteil der Trockenpatrone

Artikel-Nr. NATO Stock-Nr.BeschreibungenAbmessungen Einbaulänge in mm
4440-12-158-5262Nenngröße 2,5 - 15 (transparent); Gewinde: M 16 x 1,5 mm; Füllung: 0,35 g Molekularsiebe15
4440-12-158-5263Nenngröße* 5 - 25 (transparent); Gewinde: M 16 x 1,5 mm; Füllung: 0,7g Molekularsiebe24
4440-12-158-5264Nenngröße* 10 - 50 (transparent); Gewinde: M 16 x 1,5 mm; Füllung: 1,5 g Molekularsiebe50
4440-12-175-4087Nenngröße* 10 - 17 (transparent); Gewinde: M 24 x 1,5 mm; Füllung: 1,7 g Molekularsiebe17
4440-12-175-4086Nenngröße* 25 - 16 (transparent); Gewinde: M 36 x 1,5 mm; Füllung: 3,5 g Molekularsiebe16
4440-12-158-5265Nenngröße* 25 - 35 (transparent); Gewinde: M 24 x 1,5 mm; Füllung: 3,5 g Molekularsiebe35
4440-12-158-5429Nenngröße* 50 - 70 (transparent); Gewinde: M 24 x 1,5 mm; Füllung: 7g Molekularsiebe70
4440-12-390-3594Nenngröße* 100 - 45 (transparent); Gewinde: M 36 x 1,5 mm; Füllung: 14 g Molekularsiebe45
* Nenngröße z.B. 100 bezeichnet das Leervolumen eines Gerätes mit max. 100dm3.
Die Trockenpatronen TL 4440-0007 werden in die Schutzhülsen dicht eingeschraubt.
Patronenkopf und Hülse sind gesichert. Die Gewichte verstehen sich bei einer Toleranz von +/- 10 %.



Die Füllgewichte der Trockenpatronen können wegen der unterschiedlichen Schüttgewichte der Trockenmittel schwanken. Sollten Sie andere Größen und Abmessungen benötigen, spechen Sie uns gerne an. Technische Änderungen vorbehalten.